EIGER ULTRA TRAIL E101 #34

Der Weg dahin …

…holladiewaldfee – mein erster Lauf in der direkten 16-wöchigen Vorbereitung nach Plan.
Für die langen Dinger habe ich mir den Freitag frei geschaufelt, es ist einfach nicht schön, den Sonntag mit dem LJ zu blockieren, bis ich im Pfälzer Wald bin, gelaufen und wieder zuhause, ist der Sonntag fast vorbei, Zeit mit der Familie ist dann nicht machbar. Aber wichtig.

Für diesen Lauf habe ich mir einen schweren Weg beginnend in Edenkoben, an der „Alten Waffenschmiede“ in St. Martin hoch zur Kalmit ausgesucht. Gespickt mit etlichen Single Trails quer durch den Wald mit vielen Höhenmetern war dieser Lange über drei Stunden sehr anspruchsvoll. Ganz bewusst bin ich in einem langsamen Tempo gelaufen. Das Wetter hat die Härte des Laufes noch ein bisschen gepusht, Schneeregen, Hagel, Matsch und ein sehr kalter Wind haben mich begleitet – auch das ist möglich beim Eiger Ultra Trail mitten im Sommer, gut wenn man es im Training schon mitgenommen hat.
Durch das langsame Tempo war ich auch nicht sonderlich müde nach dem Lauf, morgen steht dann ein Lauf-Technik Training mit meiner Gruppe, Faszientraining und Nordic Walking an.

Salming Elements: